2011 - Heinrich Del Core

Mitarbeiterfest am 23. Januar 2011  -

Ein gemeinsamer Abend mit viel Freude und Spaß

Pfarrer Anton Cingia  und die 2. Kirchengemeinderatsvorsitzenden Michael Becker, Thomas Hugger und Ingrid Bister hatten alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seelsorgeeinheit Zimmern, Horgen und Stetten/Flözlingen zum Neujahrsempfang in den bis auf den letzten Platz besetzten Johannessaal der Arche eingeladen.

In seinem Jahresbericht betonte Pfarrer Cingia, dass dieser Abend ein Zeichen sei, dass „wir miteinander unterwegs sind und als Team Verantwortung tragen“. Er dankte allen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitstreitern für ihren großen Einsatz und ihren Dienst, jeder an seinem Platz, für die drei Kirchengemeinden in der Seelsorgeeinheit. Es sei im Jahr 2010 viel gelaufen. Schmerzlich für die Kirche seien die Missbrauchsfälle an Schutz befohlenen Kindern. Die Kirche müsse alles tun, um hier wieder herauszukommen und eine pastoralorientierte Kirche zu sein.

Als Schwerpunkte der Arbeit im zurückliegenden Jahr bezeichnete er die Kirchengemeinderatswahlen im März, die Erstkommunion- und Firmungstage, das 25jährige Priesterjubiläum von Heinrich Maria Burkard am 4. Juli, die Gemeindewallfahrt im Juli zum Kloster Reute, die große Fahrt ins Heilige Land im Herbst, den Ausflug der Ministranten an den Bodensee und zum Europapark, die Andalusienfahrt der Kolpingfamilie, den Umbau des Pfarrhauses in Horgen, aber auch die Seniorennachmittage und natürlich auch das große Zeltlager der KJG im Sommer.

Dann gab er noch folgende so genannte Kasualien der Seesorgeeinheit im Jahre 2010 bekannt:

In Zimmern 13 Taufen, 4 Trauungen, 24 Erstkommunionkinder, 33 Firmlinge, 21 Sterbefälle, 18 Kirchenaustritte; in Horgen 5 Taufen, keine Trauungen, 1 Erstkommunionkind, 11 Firmlinge, 3 Sterbefälle, 2 Kirchenaustritte und 1 Wiederaufnahme; in Stetten/Flözlingen 5 Taufen, keine Trauungen, 8 Erstkommunionkinder, 16 Firmlinge, 5 Sterbefälle, 3 Kirchenaustritte.

Anschließend gab es ein gemeinsames Essen und viel Zeit für Gespräche und Diskussionen.

Dann aber servierte der bekannte Zimmerner Künstler Heinrich Del Core mit Kabarett und Comedy ein einstündiges Feuerwerk vom Feinsten. Das Publikum ging prächtig mit und fühlte sich glänzend unterhalten. Alle waren begeistert und der oftmals stürmische Szenenapplaus, aber auch der orkanartige Beifall nach zwei Zugaben am Schluss seines Auftritts bewies, wie hervorragend sein Heimspiel in der Arche angekommen ist. Es war ein toller Abschluss eines wohl gelungenen gemeinsamen Abends der Seelsorgeeinheit.

Gustav Kammerer