Strahlender Sonnenschein bringt Freude zum Erntebittgottesdienst

Eine große Schar von Mitfeiernden gab es am Sonntag, 19. Juli beim Ökumenischen Erntebittgottesdienst in Flözlingen. Pfrin. Kristina Reichle und Pfr. Josef Kreidler zelebrierten den Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein auf einer Anhöhe von Flözlingen Richtung Horgen mit herrlichem Ausblick in das Eschachtal.

Unter Federführung des Ortvorstehers und zugleich Kreisobmann des Kreisbauernverbands Rottweil, Manfred Haas wurde im Vorfeld der Altar und die Wiese vom Team hergerichtet.

Sehr diszipliniert zeigten sich die Besucher bei der Einhaltung der Abstandsregel. Viele brachten ihre eigene Sitzgelegenheit mit. So konnte die Kindergartenkinder von Flözlingen unbeschwert ihre Gedanken zum prachtvollen Leben von Bienen und Käfern auf einer Sommerwiese einbringen und anschaulich auf einer Stellwand als Bild darstellen.
Eine Abordnung des Musikvereins Flözlingen umrahmte den Gottesdienst musikalisch und die Freude, nach so langer Musikpause mal wieder zu spielen, war förmlich herauszuhören.
Eine Sprechmotette zum bewussten Umgang, Einkauf und Verbrauch von Lebensmitteln rundete den Gottesdienst ab. So wurden den Gottesdienstbesuchern die Fragen: „Muss eine Bäckerei bis zum Ende des Tages das volle Sortiment anbieten?“ oder „Kaufe ich bewusst heimische Produkte und checke ich erst den Kühlschrank bevor ich zum Einkauf gehe?“ mit auf den Weg gegeben.
Die Bitte um eine gute Ernte und ein unfallfreies Einbringen wurde in den Segen am Ende des Gottesdienstes eingeschlossen.

Ökumenische Kinderbibeltage in der Arche Zimmern

Thema: „Vom Kind zum König – Der Hirtenjunge DAVID“
von Freitag, 25. Oktober (16.00 – 18.30 Uhr) und
Samstag, 26. Oktober (9.00 – 12.00 Uhr, mit Frühstück)
sowie Familien-Gottesdienst am Sonntag, 27.10. um 10.15 Uhr in der Kath. Kirche in Zimmern
Anmeldeschluss: Montag, 21. Okt. 2019
Unkostenbeitrag: 3,-EUR (wird Freitag eingesammelt)
Bitte Schere, Klebstoff und Farbstifte mitbringen!
Anmeldeformulare bekommt Ihr in der Schule.
Diese bitte beim katholischen oder evangelischen Pfarramt oder Klassenlehrer/in abgeben!
Oder per Mail an: Distrikt-Jugendreferentin Yvonne Skerhut: diakonat@ev-kirche-rottweil.de
Herzliche Einladung an alle Kinder der 1. – 5. Klasse.

Großer Zulauf beim Erntebittgottesdienst am 07. Juli 2019

Der ökumenische Erntebittgottesdienst hat sich mittlerweile im Terminkalender der Evang. Kirche Flözlingen-Zimmern und der Kath. Seelsorgeeinheit Zimmern fest etabliert und erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit, auch aus dem Umland der Kirchengemeinden.

Treffpunkt war dieses Jahr der Hof der Familie Hans Dilger in Horgen. Das Herrichten des Maschinen- und Lagerschuppens für den Gottesdienst wurde von Familie Dilger und ein paar Helfern der Kirchengemeinden organisiert. Die ökumenische Zusammenarbeit funktionierte hervorragend und so wurde schon bei der Vorbereitung das Thema des Gottesdienstes „Keiner lebt für sich allein“ praktisch umgesetzt. Die Anspielszene im Gottesdienst nahm die Besucher mit in den Familienalltag während der Heuernte, wenn es eilt und viel Arbeit erledigt werden muss. Da ist es wichtig, dass alle zusammenhelfen, jeder seine persönlichen Interessen zurücksteckt und gemeinsam angepackt wird. Auch die Unterstützung durch des Landwirts-Nachbarn muss da mal ohne Stolz angenommen werden. Dies wurde vom Team bestens vorgespielt, ganz so, wie es im Alltag anzutreffen ist. Dies verdeutlichte auch Pfrin. Kristina Reichle in der Ansprache. Wir sind gegenseitig aufeinander angewiesen. Der Verbraucher auf den Landwirt, der Landwirt auf die Verbraucher. Beide jedoch auch auf die Hilfe Gottes, der letztendlich seinen Segen zur menschlichen Arbeit geben möchte. Pfarrer Josef Kreidler gab am Ende den Segen Gottes für das Wachsen und Gedeihen der Früchte von Landwirten und Hobbygärtnern weiter.

Zur Freude der vielen Besucher übernahm die spontan gegründete „Dilgers Hofkapelle“ die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes. Auch bei der anschließenden Bewirtung halfen die beiden Konfessionen zusammen, damit die hungrigen Besucher zur Mittagszeit mit Grillwurst und Wecken versorgt werden konnten. „Gerne kommen wir nächstes Jahr wieder“, so war das Fazit der Besucher und der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Rottweil, Manfred Haas, freut sich auf die Landwirtsfamilie, die ihren Hof nächstes Jahr für dieses Event der Kirche zur Verfügung stellt.

Ökumenischer Erntebittgottesdienst 17. Juni 2018 - Hof der Familie Aulich

Bewahrung der Schöpfung bringt reiche Frucht

Auf Einladung der Seelsorgeeinheit der Kath. Kirchengemeinden Zimmern, Horgen und Stetten / Flözlingen sowie der Evang. Kirchengemeinde Flözlingen-Zimmern fand am vergangenen Sonntagmorgen auf dem Aussiedlerhof der Familie Aulich in Zimmern der schon traditionelle Ökumenische Erntebittgottesdienst statt.

Bei idealem Wetter war der Gottesdienst sehr gut besucht und auch im Vorfeld schon von der Familie Aulich auf ihrem Gelände vorbildlich vorbereitet. Die musikalische Umrahmung übernahm ebenfalls eine Musikgruppe der Familie Aulich mit elf Mitwirkenden, die auch die gemeinsam gesungenen Lieder begleitete. Unter den Besuchern waren auch Gemeindereferent Michael Leibrecht und Bürgermeisterin Carmen Merz.

Mit dem Lied „Danke für diesen guten Morgen“ wurde der Gottesdienst, der gemeinsam von Pfarrer Josef Kreidler und Pfarrerin Kristina Reichle abgehalten wurde, eingeleitet. Mit Gebeten, Gesang und Fürbitten baten die Gläubigen Gott um eine gute Ernte. Pfarrer Kreidler begrüßte die vielen Besucher und dankte der Familie Aulich für alle Bemühungen. Pfarrerin Reichle spannte bei ihrer eindrucksvollen Ansprache einen weiten Bogen von der Arche Noah bis zur heutigen Zeit mit ihren Klimaveränderungenund ging dabei auf die Bedeutung von Gottes Segen einst und heute als Geschenk für eine reiche Ernte ein. Das Bewahren der Schöpfung beim „Bebauen der Erde“ dürfe niemals in den Hintergrund treten. Sie erinnerte noch daran, dass es seit 200 Jahren Erntebittgottesdienste gebe, die damals in den Hungerjahren König Wilhelm I von Württemberg angeregt habe.

Zuvor hatte schon eine Gruppe mit Alice Etter an der Spitze mit einem „Anspiel“ auf die Bedeutung der Erntebittgottesdienste und den Beruf Landwirt, der auch Berufung sei, hingewiesen. Bei den Fürbitten wurden auch Jugendliche mit eingebunden. Nach dem Schlusssegen gab es viel Beifall der Besucher für diesen schönen Morgen im gemeinsamen Gebet. Anschließend hatte die Familie Aulich dann auch noch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

Gustav Kammerer

Rückblick Weltgebetstag 2018

Einen lebendigen, liedreichen Gottesdienst über das Land Surinam erlebten die Frauen, die der Einladung zum Weltgebetstag am 2. März in die Arche gefolgt sind.
Im Gottesdienst wurde zur Schöpfungsgeschichte ein Bodenbild gelegt, das die Bibelstelle aus dem Buch Genesis sehr anschaulich darstellte.